News Detail

Gold für Stuhec, Schweiz geht leer aus

Das Wetter spielt mit, der Schweiz bringt das bei der Abfahrt der Frauen aber kein Glück. Die Goldmedaille bleibt in Slowenien, Silber geht nach Österreich und Bronze an die USA.

Lindsey Vonn
Stephanie Venier
Ilka Stuhec

Was für ein Auftakt für den Super Sunday! Eine Starterin nach der anderen unterbot die Zeit ihrer Vorgängerin. Und dann kam Ilka Stuhec mit der Nummer sieben. Die Slowenin flog über die Strecke, gab bei der vorletzten Zwischenzeit die Führung dann zwar noch einmal her, aber ein fantastisches Finish sorgte für eine Leistung, an die keine mehr herankam.

Die Überraschung das Tages war die Österreicherin Stephanie Venier auf Platz zwei. Die wildeste Fahrt des Tages zeigt Sofia Goggia, die einmal mehr volles Risiko ging, was einmal mehr Folgen hatte: kurzzeitig überkreuzte Ski – sie blieb auf den Beinen, wurde aber dann noch von Lindsey Vonn vom Podest verdrängt. Damit löst Vonn - 32 Jahre und 117 Tage alt - Tina Maze als älteste WM-Medaillengewinnerin aller Zeiten ab!

Beste Schweizerin war Fabienne Suter mit Platz sieben. Michelle Gisin zeigte eine tolle Fahrt und landete auf dem achten Platz. Für Tina Weirather, die Silber im Super-G gewann, reichte es so gerade für die Top Ten.


Official Sponsors
Event Sponsors & Associates
Official Partner
LIVE!