News Detail

Alpine Kombination Herren

13. Februar 2017: Morgen Montag geht die Alpine Kombination der Männer über die Bühne. Titelverteidiger Marcel Hirscher zeigte an der WM vor zwei Jahren eine grandiose Leistung. Wer morgen als Favorit oben steht und was an einer Kombination an der WM besonders ist, kannst du hier nachlesen.

Marcel Hirscher (Agence Zoom)

Die Geschichte: Die Kombination gibt es im Prinzip seit den Anfängen des Skisports - damals wurden die Zeiten vom Spezial-Slalom und Spezial-Abfahrt zusammengezählt. Bereits bei der zweiten Alpinen WM 1932 in Cortina d’Ampezzo wurde der Wettbewerb ausgetragen, es gewann der Schweizer Otto Furrer. Mittlerweile besteht die Kombination aus einem eigens ausgetragenen Speedwettbewerb (in St. Moritz eine Abfahrt) und einem Slalomdurchgang.
 
Der Modus: Die Startreihenfolge für die Abfahrt ergibt sich aus der aktuellen Weltcup-Startliste: Die ersten 10 können eine ungerade Nummer zwischen 1 und 19 wählen, der Fahrer auf den Plätzen 11 bis 20 bekommen eine gerade Nummer zwischen 2 und 20 zugelost. Athleten zwischen 21 und 30 erhalten eine Nummer zwischen 21 und 30 zugelost. Im Slalom starten die ersten 30 nach der Abfahrt in umgekehrter Reihenfolge. Bei einer WM dürfen auch die Fahrer im Slalom starten, die in der Abfahrt nicht unter den besten 30 liegen.
 
Der Titelverteidiger: Marcel Hirscher (Ö) raste mit einem fulminanten Slalom vom 30. Rang zu Gold. Silber gewann Kjetil Jansrud (No), Bronze Ted Ligety (USA), Carlo Janka (6.) war bester Schweizer.
 
Die Favoriten: Alexis Pinturault gewann fünf der letzten sieben Kombinationen im Weltcup, er ist sicherlich der grösste Favorit. Daneben darf natürlich Marcel Hirscher nie unterschätzt werden, Carlo Janka ebensowenig.


 

Official Sponsors
Event Sponsors & Associates
Official Partner
LIVE!